Home / Business / Wie du PPC-Marketing effektiv anwendest

Wie du PPC-Marketing effektiv anwendest

PPC-Marketing
PPC-Marketing

PPC-Marketing erfolgreich einsetzen

Ich halte PPC-Marketing für einer der besten Möglichkeiten, um Umsatz im Internet zu generieren. Da man in extrem kurzer Zeit, quasi auf Knopfdruck, viele Besucher auf seine Webseite bekommt.

Dennoch nutzen viele Unternehmer PPC-Marketing nicht, weil sie nicht wissen, wie Sie es angehen sollen oder welche Vorteile PPC-Marketing hat.

Sicher muss man die Besucher für seine Webseite erst einkaufen und einige Dinge beachten. Wenn du aber eine gute optimierte Webseite hast, die stark konvertiert (Conversions), dann wirst du schnell mit wenig Startkapital, deine Umsätze vervielfachen.

Was ist überhaupt PPC-Marketing?

Die Abkürzung PPC steht für Pay-per-Click, auf Deutsch übersetzt bedeutet es „Bezahlung pro Klick“. Dieses Werbemedium wird im Online-Marketing angewendet. Hier zahlt man pro Klick auf ein Werbemittel, wie einer Textanzeige, Textlinks oder Werbebanner.

Solche Werbeanzeigen erscheinen dann in den Suchmaschinen wie Google neben den organischen Suchbegriffen, in sozialen Netzwerken wie Facebook oder auf anderen Webseiten und Portalen. Je nachdem, wo du Werbeanzeigen schaltest. Dazu später aber mehr.

Vorteile beim PPC-Marketing:

– Du hast Traffic auf Knopfdruck

– Du hast zielgerichteten Traffic und erreichst schneller deine Zielgruppe

– Du zahlst nur, wenn jemand deine Werbeanzeigen wahrnimmt und darauf klickt

– Du hast volle Kostenkontrolle, wo du Budget und Klickpreise selbst bestimmen kannst

– Du erhöhst die Reichweite deiner Produkte oder Dienstleistung

– Ist auf jedes Business anwendbar

– Du kannst damit sofort loslegen

PPC-Marketing richtig anwenden

Ziel ist es, mit einer PPC-Kampagne einen hohen Gewinn zu erzielen. Am Anfang sollte man sich zuerst nur auf eine PPC-Quelle konzentrieren. Gerade wenn man neu in dem Bereich ist, sollte man da nicht den Fokus verlieren.

Es bringt dir überhaupt nichts, wenn du auf einmal Anzeigen bei Google Adwords, Facebook Anzeigen, Twitter ADS usw. schaltest. Nur weil du denkst, du könntest damit dein Risiko streuen.

Konzentriere dich zu Anfang erst auf eine Quelle, wenn du damit erfolgreich bist, gehst du zur nächsten über.

Jetzt fragst du dich, wo du am besten zuerst PPC-Anzeigen schalten solltest. Die Antwort ist einfach: Nutze die Quelle, wo die Besucher, dass meiste Kaufinteresse haben.

Wichtig ist, dass du targetieren, also zielgerechten Traffic auf deine Webseite bekommst. Also Leute, die nach einem bestimmten Produkt oder Thema suchen, was du auf deiner Webseite anbietest. Ganz klar, umso höher das Kaufinteresse ist, desto höher wird auch deine Verkaufsrate sein.

Solche Traffic-Quellen sind z. B. Google AdWords, was dass große Werbenetzwerk von Google ist. Dort kannst du Werbeanzeigen schalten, mit den passenden Suchwörtern (Keywords) versehen, wonach der Kunde auch sucht.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Traffic bei Google AdWords. Erstens sind es die Anzeigen in der Google Suche, die Rechts und ganz oben oft erscheinen, die als Anzeige/n gekennzeichnet sind. Zweitens gibt es noch das Displaynetzwerk, wo auf thematisch passenden Webseiten, diese Werbeanzeigen erscheinen.

Ich halte Google Adwords für ein mächtiges Marketing-Instrument, weil du gerade zum Thema oder zu deinem Produkt, dir targetieren Traffic auf deine Webseite ziehen kannst.

Beispiel: Du möchtest nur zielgerechte Besucher haben, die z. B. Angst vor Spinnen haben. Dann schaltest du Keywords wie „Spinnenphobie“ oder „Angst vor Spinnen“. Die dann mit einer passenden Werbeanzeige auf deiner Webseite landen, wo du einen Ratgeber oder eine Therapie dagegen verkaufst. Also nur als Beispiel, je nachdem was du anbietest oder welches Produkt du verkaufst. Es sollte aber immer alles thematisch passend sein.

Keywords wonach der Kunde sucht >> passende Werbeanzeige >> thematisch passende Webseite/Verkaufsseite

Die zweite Traffic-Quelle die ich dir empfehlen kann ist Facebook. Dort kannst du Werbeanzeigen schalten, die auf die Interessen der Nutzer zugeschnitten sind. Zum Thema Facebook-Marketing gehe ich in einem späteren Beitrag noch näher drauf ein.

Die Werbeanzeige

Wenn du profitabel PPC-Anzeigen schalten möchtest, gestalte deine Werbemittel und Texte so, dass Sie gut konvertieren. Das entscheidet am Ende, wieviele Besucher deine Werbeanzeige sehen (Impressionen) und wie hoch deine Klickrate ist (CTR – Click-Through-Rate).

Ich gestalte Banner und Texte immer so, dass sie Aufmerksamkeit erregen und der Kunde einen Vorteil aus der Anzeige sehen kann.

Beispiel: Eine Werbeanzeige mit dem Text „Besiegen Sie Ihre Spinnenphobie mit unserer Therapie“, sagt nicht viel aus. Besser wäre es „UNGLAUBLICH: Wie JEDER, in kurzer Zeit, seine Angst vor Spinnen leicht besiegen kann.“ Nur als Beispiel, wie du siehst, habe ich es mit Spinnen. 😉

Nun, welche Anzeige würde wohl eher angeklickt werden? Richtig, die Zweite. Weil Sie Drei wichtige Faktoren hat. 1. Es jeder schaffen kann. 2. Es schnell geht (kurzer Zeit). 3. Es leicht ist.

Hier habe ich 10 bewährte Headlines, die auch für Anzeigentexte genutzt werden können:

 

“Wie Sie _____________________”

“Geheimnis des _________________ erforscht!”

„WARNUNG: Denken Sie nicht einmal an ___________ bevor Sie __________“

“Wer will auch _____________________?”

„Jetzt können Sie [erwünschter Zustand oder Ereignis] haben/machen…“

“Man lachte als ich ____________, aber dann ______________”

„Geben Sie mir [kurze Zeitangabe] und ich zeige Ihnen [gewünschtes Ergebnis]“

„Wie Faulpelz [Name] es schaffte, [gewünschtes Ergebnis] zu verdienen…“

„Sehen Sie, wie leicht Sie [gewünschtes Ergebnis]…“

„Sie müssen kein [etwas Außergewöhnliches] sein, um [gewünschtes Ergebnis]“
 
Aber achte immer auf die Richtlinien in deinem Werbeprogramm. Gerade bei Google AdWords wird streng auf die Anzeigen geachtet. Da wird es nicht gerne gesehen, wenn Wörter Groß geschrieben werden oder zu marktschreierisch klingen.

Deine Landingpage/Webseite

Wichtig ist, dass deine Anzeigentexte auch mit deiner Webseite oder Landingpage harmonieren. Die Relevanz zwischen deiner geschalteten Werbeanzeige und den Inhalten deiner Webseite muss stimmen.

Ein Besucher, der auf deine Werbeanzeige klickt und nicht die Informationen erhält, die er sich erhofft, wird deine Seite ganz schnell wieder verlassen und in den meisten Fällen auch nie wieder kommen. Du musst deinen Besuchern also auf deiner Webseite das bieten, was du in deiner Werbeanzeige versprochen hast.

Gestalte eine Webseite so, dass die gut konvertiert und verkauft. Dabei ist zuerst darauf zu achten, dass dein Content stimmt. Das Webdesign sollte auch ansprechend sein, ist aber zum Inhalt erst einmal nebensächlich. Wichtig ist, wie dein Verkaufstext aufgebaut ist. Baue eine aussagekräftige Headline ein, mit einem großen Nutzerversprechen. Gib den Besucher einen Bonus, wie z. B. einen Ratgeber, wenn er sich in deinen Newsletter einträgt.

Die beste Möglichkeit, um Traffic zu konvertieren, ist es, ein Verkaufsvideo zu erstellen. Das hat sich in den letzten Jahren als sehr verkaufsfördernd bewährt. Es sollte aber interessant gestaltet sein, was den Kunden auch packt, damit er auch von deinem Verkaufsangebot überzeugt ist.

Das ist aus meiner eigenen Erfahrung im PPC-Marketing, die beste Möglichkeit, Interessenten in Kunden zu verwandeln. Ich empfehle jedem, der sich ein profitables Online Business aufbauen will, ebenfalls Verkaufsvideos einzusetzen.

Aus technischer Sicht, ist es wichtig, dass auch deine Webseite schnell lädt. Wenn jemand auf deine Werbeanzeigen klickt, will er schnell die gewünschten Informationen abrufen. Lange Ladezeiten von Inhalten oder Videos schrecken den Besucher ab.

Ich hoffe, ich konnte dich etwas in das Thema PPC-Marketing einführen. Wie du siehst, gibt es viele Vorteile was für PPC-Marketing spricht, wobei es auch unterschiedliche Sachen zu beachten gibt.

Wenn dir dieser Beitrag über PPC-Marketing gefallen hat, würde ich mich freuen wenn du ihn teilen würdest oder ein Like gibst.

Vielen Dank und bis bald,

Christian

Über Christian Maassen

Christian Maassen
Christian Maassen – Affiliate und Online Marketing Experte. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Menschen die im Internet Ihr Geld verdienen wollen, den richtigen Weg zu zeigen und wie Sie vorgehen müssen um sich ein erfolgreiches Online Business aufzubauen. Verfolge daher sorgfältig meine Beiträge und meine Inhalte auf meinen Seiten. Blicke hinter den Kulissen und erhalte Einblick in die Welt von Christian Maassen, während du dich jetzt mit mir auf Facebook, Google, Twitter und YouTube verbindest.

Check Also

E-Mail-Marketing

6 Tipps wie du E-Mail-Marketing erfolgreich anwendest!

E-Mail-Marketing – sechs Tipps für die richtige Anwendung! Der Sinn und Ziel einer guten E-Mail-Marketing-Kampagne …

2 comments

  1. Hey Christian,

    denkst Du es ist möglich, kalten Traffic auf einen VSL zu schicken und diesen
    profitabel zu bekommen?

    Gruß
    Lion

    • Christian Maassen

      Hey Lion,

      danke für dein Kommentar. Das richtet sich je nach deinem Produkt, was du in deinem Video Sales Letter bewirbst. Zum Beispiel ist das Thema Geld verdienen, für die meisten allgemein interessant, wo auch kalter Traffic profitabel sein kann.

      In der Regel ist aber zielgerechter Traffic auf einen VSL am profitabelsten.

      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *